Professional

WIE VERHALTE ICH MICH RICHTIG, WENN EINE QUECKSILBERHALTIGE LAMPE ZERBRICHT?

Die einzige Möglichkeit für Sie als Verbraucher, mit Quecksilber in Kontakt zu kommen, ist das Zerbrechen einer Lampe. Wenn das passieren sollte, beachten Sie folgende Regeln, um möglichst wenig Quecksilber ausgesetzt zu sein.

1. Bleiben Sie ruhig! Eine Leuchtstofflampe enthält nur sehr wenig Quecksilber.

2. Wenn die Lampe in einer Leuchte zerbrochen ist, trennen Sie zuerst die Leuchte vom Stromnetz, um Stromschläge zu vermeiden.

3. Da sich Quecksilber bodennah verbreitet, sollten Kinder den Raum gleich verlassen.

4. Lüften Sie den Raum mindestens 15 Minuten. Wenn möglich, sorgen Sie für Luftdurchzug.

5. Tipp: Ziehen Sie Einweg- oder Haushaltshandschuhe an, so vermeiden Sie, sich an den Glasscherben zu schneiden.

6. Nach dem Lüften sammeln Sie alle Teile der Lampe in einem dichten Behälter (z.B. Konservenglas, Kunststoffbeutel) und verschließen diesen gut.

7. Den Behälter mit den Lampenresten sollten Sie zur nächsten Sammelstelle für Altlampen bringen ( www.lightcycle.de ). Falls Sie ihn in der Zwischenzeit lagern müssen, tun Sie dies möglichst im Freien.

WENN DIE LAMPE AUF EINER GLATTEN OBERFLÄCHE ZERBROCHEN WURDE (PARKETT, FLIESEN, LAMINAT, PVC, LINOLEUM):

1. Kehren Sie die Lampenreste z.B. mit einem steifen Karton auf.

2. Wischen Sie den Boden zweimal gründlich mit einem angefeuchteten Einweg-Haushaltstuch.

WENN DIE LAMPE AUF DEM TEPPICH ODER TEPPICHBODEN ZERBROCHEN WURDE:

1. Staubsaugen Sie die Bruchstelle sorgfältig fünf Minuten bei offenem Fenster. Anschließend 15 Minuten lüften. Den Vorgang noch mindestens zweimal wiederholen.

2. Falls möglich, den Teppich draußen behandeln und ihn dort für einen Tag belassen.

3. Reinigen Sie die Bodendüse gründlich und entfernen den Staubsaugerbeutel bzw. säubern Sie den Behälter des beutellosen Staubsaugers. Lassen Sie den Staubsauger 15 Minuten draußen laufen.

4. Entsorgen Sie Staubsaugerbeutel bzw. den Staubsaugerinhalt sowie ggf. Wischtücher in der Restmülltonne, außerhalb des Wohnraums.

Wenn möglich den Raum weiter lüften.

WENN SIE FOLGENDE PUNKTE BEACHTEN, SIND SIE IN DER LAGE, SELBST EINE ENTSCHEIDUNG ZU TREFFEN:

  • Das Einatmen von Quecksilberdampf ist die bedeutendste Aufnahmeart von Quecksilber in den Körper.
  • Bei Raumtemperatur ist Quecksilber flüssig und verdampft langsam. Bei höherer Temperatur verdampft es schneller. Wenn eine Lampe zerbricht während sie brennt, liegt das meiste Quecksilber bereits als Dampf vor.
  • Bei einer zerbrochenen Lampe wird das Quecksilber an den Bruchstücken haften und über die Zeit verdampfen. Wenn Sie die Bruchstücke in einem Abfalleimer außerhalb Ihrer Wohnung entsorgen, bleibt das Quecksilber nicht im Raum. Wenn Sie die Reste allerdings im Abfalleimer in Ihrer Küche lassen, ist das kontraproduktiv. Das Gleiche gilt für Staubsaugerbeutel: Wenn Sie diesen nicht wechseln, nachdem Sie die Reste einer zerbrochenen Lampe damit aufgesaugt haben, werden die Dämpfe bei jeder Nutzung austreten.
  • Eine gute Belüftung des betroffenen Bereichs reduziert die Quecksilberdämpfe deutlich.
  • Benutzen Sie Qualitätslampen der Marke OSRAM, denn so können Sie sicher sein, dass die Energiesparlampen deutlich weniger Quecksilber enthalten, als durch die strenge RoHS-Richtlinie erlaubt ist.

Um diese Regeln aufzustellen und genauestens auf ihre Richtigkeit zu überprüfen, wählte LEDVANCE einen wissenschaftlichen Ansatz. Die „Environment, Health and Safety“-Abteilung führte dazu eine intensive Studie durch, bei dem die Quecksilberkonzentration in einem Raum gemessen wurde, in dem eine Leuchtstofflampe zu Bruch ging. Dabei wurden verschiedenste Möglichkeiten der Reinigung analysiert.

Um herauszufinden wie hoch die Konzentration von Quecksilber nach dem Zerbrechen einer Leuchtstofflampe in einem Raum tatsächlich ist, wurde der folgende Versuch durchgeführt. Die Lampe war eine L58W/640 mit einem Quecksilberinhalt von circa 5 mg in flüssiger Form. Das ist erheblich mehr Quecksilber als in modernen Energiesparlampen enthalten.

Testbedingungen

In einem geschlossen Raum wurde eine Leuchtstofflampe zerbrochen. Nach sechs Minuten wurden die Scherben entsorgt und der Raum durch das Öffnen der Tür sowie des Fensters gelüftet. Innerhalb dieses Zeitraums wurde die Quecksilberkonzentration gemessen und protokolliert.

Lampentyp: L58W / 640

Raumtemperatur: 22 °C

Raumgröße: 15 m², 2.30 m Höhe = 35 m³

Lage des Meßsensors: 0,5 m über der zerbrochenen Lampe

Messgerät: QS Dampf Monitor Hg-MAK 1200

Ergebnis

Das Quecksilber aus der zerbrochenen Lampe führt schnell zu einer Konzentration, die maximal 25 µg /m³ erreicht. Die Messkurve hat eine unstetige Form aufgrund der hohen Empfindlichkeit des Sensors und der Luftbewegung. So lassen sich auch zwei Spitzen nach dem Öffnen des Fensters erklären. Was dennoch offensichtlich ist: Nur 3,5 Minuten nachdem die Scherben beseitigt und der Raum gelüftet wurde, ist die Quecksilberkonzentration wieder fast auf dem Nullpunkt. Die Konzentration bei diesem Verlauf liegt erheblich unter den für Arbeitsplatzkonzentrationen [1] zulässigen Grenzwerten für Quecksilber.

Ein Hinweis zu den Entsorgungstipps für zerbrochene Kompaktleuchtstofflampen: Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Ratgebern im Internet, die von angesehenen und seriösen Institutionen veröffentlicht wurden, wovon sich einige widersprechen. Die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie bestätigen die oben aufgeführten Regeln, die eine leicht abgeänderte Version der „Energy Star Guidelines“ ist. Mit den folgenden Links können Sie sich aber auch selbst ein Bild von der Thematik machen:

Seite auf Social Media teilen