Professional

„WIR WOLLEN DER LICHTINDUSTRIE WIEDER MEHR WERT VERLEIHEN.“

INTERVIEW MIT DR. OLIVER VOGLER, MANAGING DIRECTOR WESTEUROPA

Dr. Oliver Vogler
Dr. Oliver Vogler, Managing Director Westeuropa

Herr Dr. Vogler, Sie blicken auf über 10 Jahre Erfahrung in der Lichtindustrie zurück. Jetzt, als CEO für Westeuropa bei LEDVANCE: Welche langfristige Vision treibt Sie an?

Dr. Vogler: Unser erklärtes Ziel ist es, im Bereich Leuchten bis Jahresende zu den Top 5 in Europa zu gehören. Doch mich bewegt auch eine längerfristige Vision: Ich sehe uns führend im Bereich der nachhaltigen Lichtlösungen – um damit die Produktivität, die Gesundheit und das Wohlbefinden aller zu verbessern.

Können Sie das genauer erklären?

Dr. Vogler: Im weiteren Sinn bieten wir mit unseren energiesparenden und langlebigen LED-Produkten bereits viele nachhaltige Beleuchtungslösungen. Doch etwas spezifischer gefasst entwickeln wir auch Produkte für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Die meisten unserer großen Wettbewerber konzentrieren sich auf integrierte LED-Produkte. Wir dagegen können dank unserer führenden Position bei Lampen und Treibern schon heute zahlreiche Ersatzund Nachrüstlösungen anbieten.

Damit sind wir bestens aufgestellt, um zum „European Green Deal“ beizutragen – und auch unsere Partner dabei zu unterstützen, die Herausforderungen einer nachhaltigen Wirtschaft erfolgreich zu meistern.

Bei Nachhaltigkeit geht es aber nicht nur um Wirtschaft und Umwelt ...

Dr. Vogler: Richtig. Zum Beispiel der Megatrend hin zu einer besseren „Work- Health-Balance“. Auch das ist ein großes Nachhaltigkeitsthema. Unser neues Human-Centric- Lighting-System BIOLUX zielt darauf ab, den Schlaf, die Gesundheit und auch die Leistungsfähigkeit der Menschen zu verbessern. Die faszinierenden Möglichkeiten, die sich hier ergeben, wollen wir auf der Light + Building mit unseren Partnern teilen.

Der Lichtmarkt verändert sich weiter. Wie geht LEDVANCE mit diesem Wandel um?

Dr. Vogler: Mit Blick auf unseren Führungsanspruch in Sachen „Work-Health-Balance“ sehe ich vor allem drei Bereiche, die wir offensiv angehen werden:

1. Ausbau unserer Projektkompetenz: Bei den professionellen Leuchten haben wir bereits eine recht starke Position. Um künftig komplette Lichtprojekte aus einer Hand anbieten zu können, werden wir unser Produktportfolio und unser Serviceangebot deutlich ausbauen. Auf diese Weise wollen wir uns als Marke erster Wahl für Elektroinstallateure, Elektroplaner, Designer und Architekten profilieren – und zugleich unseren Best-Partner-Ansatz mit dem Elektrogroßhandel weiter verfolgen.

2. Digitale Transformation: Wir investieren viel in Forschung und Entwicklung, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Produkte zu verbessern und sie miteinander zu vernetzen. Und wir intensivieren unsere Partnerschaften mit führenden Playern wie Google, Apple oder Amazon. Gleichzeitig werden auch die Absatzkanäle immer digitaler

3. Bewusstseinsveränderung: Wir wollen der Lichtindustrie wieder mehr Wert verleihen. Vor allem auf Verbraucherseite haben wir immer noch eine Produktkategorie mit niedrigen Preiserwartungen und geringem Interesse. Gleichzeitig streben die Menschen nach mehr „Work-Health-Balance – und haben dabei ganz vergessen, wie wichtig gute Lichtqualität dafür ist. Ich sehe genau darin eine große Chance für uns und unsere professionellen Partner.

Seite auf Social Media teilen