Professional

BUNDESREGIERUNG UND LÄNDER FÖRDERN INVESTITION IN MOBILE LUFTREINIGER

 

Bund und Länder fördern im Rahmen verschiedener Förderprogramme die Investition in mobile Luftreiniger.

Die Fördermittel können unter anderem von Schulen, Kitas, Gastronomen und Hoteliers sowie Freiberuflern und weiteren Unternehmen beantragt werden.

Einen Überblick über die Fördermöglichkeiten finden Sie nachfolgend. 

Förderprogramme für Gastronomen und Hoteliers, Freiberufler und weitere Unternehmen

 

Mittels der Corona-Überbrückungshilfe III sind mobile Luftreiniger, wie die VirBox, als investive Hygienemaßnahme im Rahmen betrieblicher Fixkosten bis zu 100 % förderfähig.
Die Überbrückungshilfe greift für Unternehmen, welche zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 % hatten.

Finanzielle Förderung nach Umsatzeinbruch:

  • bis zu 100 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mehr als 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • bis zu 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei 50 Prozent bis 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • bis zu 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mindestens 30 Prozent Umsatzeinbruch

Förderprogramme für Schulen, KITAS und Heilpädagogischen Tagesstätten

 

Die Ausstattung von Schulen und überwiegend auch Hochschulen ist Ländersache. Daher gelten in den Bundesländern unterschiedliche Förderprogramme für Schulen, um Klassenräume mit mobilen Luftreinigungsgeräten, CO2-Ampeln und Aerosol-Schutzwänden auszustatten. Die nachfolgende Übersicht informiert Sie stets aktuell über die unterschiedlichen Förderprogramme der Länder und deren Förderkriterien. ((Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des für Sie geeigneten Förderprogramm und bei der formgerechten Antragstellung.??? ))

Die Erfüllung der definierten Anforderungen gemäß der jeweiligen Förderrichtlinien an technische Daten und Eigenschaft der Geräte ist die Grundvoraussetzung für die Förderbewilligung.
Das Land Baden-Württemberg plant derzeit ein Förderprogramm für mobile Luftreinigungsgeräte an Schulen und Kitas in Höhe von 60 Millionen Euro.


 

Mit der „Richtlinie zur Förderung von Investitionskosten für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen (FILS-R)“ fördert der Freistaat Bayern mit bis zu 190 Mio. Euro Investitionskosten für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Kitas, Großtagespflegestellen, Heilpädagogischen Tagesstätten und Schulen.

Die Eckpunkte sind folgende:

  • Fördergegenstand ist die Beschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten mit Filterfunktion für Klassen- und Fachräume in Ergänzung der dort möglichen Fensterlüftung.
  • Der staatliche Förderanteil für diese Räume bzw. Geräte liegt bei 50%, d.h. der Förderhöchstbetrag pro Raum beträgt 1.750 €.
  • Als allgemein zugelassener vorzeitiger Maßnahmenbeginn gilt der 01.05.2021, um Schulaufwandsträger, die seither bereits Geräte für lüftbare Räume beschafft haben, nicht zu benachteiligen.
  • Die Förderung erfolgt nach Datum der Antragstellung. 
  • Der mobile Hochleistungsluftreiniger SteriWhiteAir erfüllt alle technischen Anforderungen dieser Richtlinien.
Der Berliner Senat hat sich bereit erklärt, Fördermittel in Höhe von 4,5 Mio. Euro für die Anschaffung von mobilen Luftreinigern zur Verfügung zu stellen. Mit den mobilen Luftreinigern soll die Ausbreitung des Coronavirus in Klassenzimmern deutlich verringert werden.
Zur Verbesserung der Infektionsschutzmaßnahmen in Klassenzimmern, erhalten staatliche Schulen in Hamburg ein zusätzliches Budget in Höhe von 400 Euro je Klassenzimmer. Das Förderprogramm schließt die Anschaffung mobiler Luftreiniger mit ein. 
Hessen unterstützt seine Kommunen mit 75 Mio. Euro für Corona-Schutzmaßnahmen an Schulen und Kitas. Mit der Zuwendung sind auch mobile Luftreiniger, wie die SteriWhiteAir, finanzierbar.  

Der Landkreis Gießen hat unter anderem über 2 Mio. Euro aus dem Sondervermögen "Hessens gute Zukunft sichern" für die Investion in mobile Luftreiniger erhalten. 
Das Land Nordrhein-Westfalen bezuschusst die Anschaffung mobiler Luftreiniger für Schulen zu 100 % (max. 4.000 Euro je Gerät). Zudem erhalten Schulen einn einmaligen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für Betrieb und Wartung.
Das Ministeriat hat ein Förderprogramm in Höhe von 6 Mio. Euro für die Anschaffung mobiler Lüftungsgeräte beschlossen.
Das Saarland stellt 4 Mio. Euro an Fördermitteln für die Anschaffung von mobilen Raumluftreinigern mit HEPA Filter (H13 oder H14) für kommunale Schulträger bereit. Die Investitionen werden zu 100 % vom Land übernommen.
In der Diskussion um Luftfilter für Thüringer Schulen im Kampf gegen das Coronavirus will die Landesregierung zunächst Prüfungen über die Wirksamkeit infrage kommender Geräte abwarten.
Die Informationen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für deren Inhalt können wir jedoch nicht übenehmen. Die Fördermittel sind bei den jeweiligen Bewilligungsstellen zu beantragen.

KONTAKT

Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm sowie den Sonderkonditionen für Schulen erhalten Sie bei unserem "Luftreinigung-TEAM"

Nehmen Sie Kontakt zu unserem Beratungsteam für Luftreiniger auf. 

Seite auf Social Media teilen