Licht in Kinofilmen

Licht, Kamera, Action: Wenn Licht in Filmen die Hauptrolle spielt

„Licht, Kamera, Action“: Regisseure weltweit setzen auf dieses Kommando. Beleuchtung für Filme – das alleine ist eine Kunst für sich. Aber was ist mit Licht in Filmen? Nicht selten wird Licht zum heimlichen Hauptdarsteller: Wir blicken auf einige Klassiker der Kinogeschichte.


Star Wars

„Das Lichtschwert deines Vaters. Es ist die Waffe eines Jedi. Nicht so ungenau oder willkürlich wie ein Blaster. Eine elegante Waffe, aus den zivilisierteren Tagen.“

Wir beginnen mit der wahrscheinlich berühmtesten Filmreihe der Kinogeschichte –Star Wars! Der Film, der verantwortlich dafür ist, wenn erwachsene Menschen Schwertkämpfe nachstellen. Was wäre Star Wars nur ohne das Lichtschwert? Es ist die Waffe des Jedi-Ordens. Das ikonische Schwert, das Luke Skywalker im Kampf gegen die dunkle Seite schwingt. Ob für Angriff oder Verteidigung – mit seiner farbigen Plasmaklinge kann das Schwert beinahe alles durchschneiden, Blaster-Geschosse parieren und sogar den Macht-Blitz der dunklen Seite abwehren.


Harry Potter

Harry Potter

„Der Patronus ist wie eine gute Kraft, ein Abbild eben jener Dinge, von denen sich der Dementor nährt – Hoffnung, Glück, der Wunsch zu überleben.“

Wir bleiben in der Fantasy-Welt und widmen uns Harry Potter, dem beliebtesten Zauberer der Welt. Sein bekanntester Zauberspruch ist gleichzeitig der schwierigste und mächtigste – der Patronus-Zauber. Der Patronus ist ein silbernes Licht voller Energie, das die Gestalt eines Tieres annimmt und vor Angreifern schützt. Es ist der einzige Zauber, der wie ein Schild gegen die bösen Dementoren wirkt. Er kommt in mehreren Filmen der Reihe zum Einsatz. Welche Farbtemperatur er auf der Kelvin-Skala hätte? Wir tippen auf „hellweiß“.


Der Herr der Ringe

„Ich schenke dir das Licht Eärendils, unseres geliebten Sterns. Möge es dir ein Licht sein an dunklen Orten, wenn alle anderen Lichter ausgehen.“

Als nächstes begeben wir uns in Tolkiens Fantasiewelt und die Filmtrilogie, die aus seinem Bestseller-Roman entstanden ist – Der Herr der Ringe. Im dritten und letzten Teil, „Die Rückkehr des Königs“, spielt Licht eine entscheidende Rolle bei der Mission, den Einen Ring zu zerstören. Nur mithife des Lichts von Eärendils Stern können Frodo und Sam auf ihrer Reise nach Mordor überleben, nachdem sie in die Höhle der riesigen Spinne Kankra gelockt wurden. Als Kankra sich nähert, setzt Sam die Phiole mit dem Licht ein, um Kankra zu blenden und so zu vertreiben.


Ghostbusters

„Stell dir vor, jegliches Leben, wie du es kennst, würde auf einen Schlag aufhören und jedes Molekül deines Körpers in Lichtgeschwindigkeit explodieren.“

In der Komödie Ghostbusters von 1984 jagen Bill Murray und seine Kollegen Geister und eliminieren sie. Von einer stillgelegten Feuerwache in New York City aus betreiben sie eine Geisterjäger-Agentur. Als Akademiker haben die Ghostbusters ihr eigenes High-Tech-Equipment entwickelt – zum Beispiel „Protonen-Packs“ oder „Positron Collider“. Wie der Name vermuten lässt, feuert dieser einen extrem hellen, positiv geladenen Protonenstrahl. So können die Jäger negativ geladene ektoplasmische Wesen – sprich Geister – beherrschen und einfängen. Also: Who you gonna call?


Dracula

Dracula

„Solange die Sonne leuchtet, ist das Scheusal an die Gestalt gebunden, die es angenommen hat.“

Was könnte furchteinflößender sein als die Urform des Vampirs – Graf Dracula. Der titelgebende Charakter des Horror-Romans von Bram Stoker aus dem Jahr 1897 war schon in zahlreichen Adaptionen auf der Leinwand zu sehen: von der ersten Verfilmung 1931 bis zu Francis Ford Coppola’s Klassiker mit Gary Oldman im Jahr 1992. Für die Handlung stets entscheidend blieb das Licht – beziehungsweise der Mangel an Licht. Denn Dracula und alle ihm folgenden Vampire ziehen ihre Kraft aus der Dunkelheit: böse, übermenschliche Fähigkeiten, die bei Tageslicht verschwinden.


The Others

„Das einzige was sich hier bewegt ist das Licht, aber es verändert alles."

Bleiben Sie ganz ruhig. Wir wenden uns nun dem Horror-Genre zu. Dunkelheit ist in diesen Filmen meistens kein gutes Zeichen. In The Others (2001) – einem Mystery- und Psychothriller von Regisseur Alejandro Amenábar – ist die Dunkelheit Alltag. Die Geschichte dreht sich um Grace Stewart, deren Kinder unter der seltenen Mondscheinkrankheit leiden, die mit Lichtempfindlichkeit einhergeht. Sie müssen daher stets im Dunkeln leben. Doch als sich das Licht in ihre Leben schleicht, muss Grace feststellen, dass sie nicht mehr alleine sind…


Close Encounters

Unheimliche Begegnung der dritten Art

„Kennst Du diese Fotos von den Polarlichtern in der National Geographic? Das hier ist noch besser!“

Steven Spielbergs Sci-Fi Klassiker aus dem Jahr 1977 erzählt die Geschichte von Roy Neary. Sein Leben verändert sich dramatisch, als er an einem Bahnübergang ein hell erleuchtetes UFO sichtet. Nach einer Flut seltsamer Ereignisse – Menschen, Tiere und Gegenstände verschwinden – beginnen einige Forscher, die UFO-Aktivitäten näher zu untersuchen. In einer bis heute legendären Szene des Films gelingt es den Wissenschaftlern, über helles Licht und Klänge mit den Außerirrdischen im UFO zu kommunizieren. Anschließend landet das Mutterschiff, um die Entführten wieder freizulassen.