Consumer
Land
Kinderzimmer

Leuchtende Momente im Kinderzimmer

Beleuchtungs-Tipps für Kids

Von der hellen Deckenlampe bis zur schummerigen Nachtleuchte, die in der Dunkelheit funkelnde Sterne an die Zimmerdecke projiziert, zeigt sich die Kinderzimmerbeleuchtung heute vielfältig und fantasievoll. Da Dein Nachwuchs das Kinderzimmer für viele verschiedene Aktivitäten nutzt, muss die Beleuchtung entsprechend flexibel gestaltet werden. Mit einem cleveren LED-Lichtkonzept leuchten die Augen Deiner Kids und Deine gleich mit. Denn mit den sparsamen Leuchtmitteln sparst Du langfristig Energie und schonst die Haushaltskasse.

Wichtige Elemente

für die Kinderzimmerbeleuchtung

Leseslicht

Diese Elemente solltest Du bei Deinem Beleuchtungskonzept unbedingt berücksichtigen:

  • Die Grundbeleuchtung mit Decken- und Wandlampen spendet ausreichend Licht, um das Kinderzimmer bei Dunkelheit und trübem Wetter gründlich zu erhellen. So wird das Kind morgens wach und kann tagsüber und abends bei ausreichendem Licht spielen und herumtoben.
  • Zum Malen oder später auch für konzentriertes Arbeiten am Schreibtisch ist eine zusätzliche Lichtquelle erforderlich.
  • Auf dem Nachttisch leuchtet eine Kinderleuchte Deinem Kind vor dem Schlafengehen noch Leselicht.
  • Kindgerechte Nachtlichter nehmen dem Nachwuchs vor allem in den ersten Jahren die Angst vor der Dunkelheit.

Es werde Licht für Abenteuer im Kinderzimmer

Kinderzimmerlampen im Überblick

Die Deckenlampe fürs Kinderzimmer darf ruhig bunt und fantasievoll gestaltet sein. Ideal sind mehrere Strahler, die Du auf die wichtigsten Punkte im Zimmer ausrichtest – zum Beispiel auf den Schreibtisch, den Basteltisch oder die Spielecke mit dem Puppenhaus. Alternativ verwendest Du eine farbenfrohe Hängelampe im Kinderzimmer: Gerade Kleinkinder mögen verspielte Motive wie Tiere, Sterne oder Punkte auf dem Lampenschirm. Die Deckenlampe sollte möglichst das ganze Zimmer gleichmäßig und blendfrei erhellen.

Zur gezielten Beleuchtung eines bestimmten Bereiches verwendest Du im Kinderzimmer eine Wandlampe. Auch hier darfst Du Deiner Fantasie – oder der Deiner Kids – freien Lauf lassen. Erhältlich sind beispielsweise wolkenförmige Wandleuchten mit winzigen LED-Lichtern, die einen Sternenhimmel imitieren. Oder Schmetterlinge, in deren Flügeln einzelne LED-Lampen leuchten. Wandleuchten sind ideal für die Spielecke oder bei älteren Kindern für die Sitzecke, in die sie sich mit ihren Freunden zurückziehen.

Ein weiteres wichtiges Element der Kinderzimmerbeleuchtung ist die Schreibtischlampe, die den Arbeitsbereich gezielt erhellt. Ist der Schreibtisch Teil einer Regalwand oder in ein Hochbett integriert, kannst Du eine platzsparende Klemmlampe verwenden.

Kinderzimmer

Deine Fragen

schnell beantwortet

1. Was ist eine gesunde Lichtfarbe im Kinderzimmer?

Warmweißes Licht zwischen 2.700 und 3.300 Kelvin ist für die Kinderzimmerbeleuchtung völlig ausreichend.

2. Welches Leuchtmittel eignet sich fürs Kinderzimmer?

Sehr empfehlenswert für die Beleuchtung im Kinderzimmer ist LED, denn moderne LED-Lampen werden nicht so heiß wie früher Glühbirnen und andere Leuchtmittel. Sollte das Kind aus Versehen (oder mit Absicht) die Leuchtmittel selbst anfassen, kann es sich keine Verbrennungen zuziehen. Obendrein ist LED umweltfreundlicher und effizienter als andere Leuchtmittel.

3. Worauf muss ich noch bei der Kinderzimmerbeleuchtung achten?

Sicherheit ist das A und O im Kinderzimmer. Verwendest Du eine Hängelampe im Kinderzimmer, müssen die Seile regelmäßig überprüft werden. Bei Halogenlampen achte wegen der hohen Hitzeentwicklung darauf, den vorgeschriebenen Abstand zu brennbaren Materialien einzuhalten. Da Halogen sehr hell ist und leicht blendet, sind diese Lampen allerdings ohnehin nicht empfehlenswert für die Kinderzimmerbeleuchtung. Denke nicht zuletzt daran, alle Steckdosen kindersicher zu machen.

Alltag aus, Träume an:

LED-Nachtlichter für sanftes Einschlafen

Nachtlicht

Fürchtet sich Dein Kind vor dem Monster unter seinem Bett oder mag es nicht gerne im Dunkeln allein sein? Mit diesen Tipps sorgst Du für eine behütete Atmosphäre am Kinderbett:

  • Eine Nachttischlampe mit kinderfreundlichen Motiven ermutigt das Kind abends noch zum Lesen, bis ihm die Augen zufallen.
  • Eine LED-Tischlampe mit Sterneneffekt verbreitet ein warmes Licht in der Dunkelheit und wirft mit LEDs funkelnde Sterne an die Wand oder die Decke. Verfügt die Lampe über einen Timer, schaltet sie sich nach einer Weile selbst ab.
  • Soll die ganze Nacht über ein Licht leuchten, ist eine Steckdosenlampe ideal, die den Bodenbereich ausleuchtet. So sieht Dein Kind beruhigt, dass sich hier keine Monster tummeln.

Wichtig: Damit das Nachtlicht das Einschlafen nicht stört, sollten es stets dunkle Farben wie warmes Rot oder harmonisches Grün sein. Achte auch darauf, die Steckdosen in Nähe des Nachttisches kindersicher zu machen.

Mit einem kindgerechten LED-Lichtkonzept sorgst Du dafür, dass sich Dein Kind jederzeit sicher und behütet fühlt. Lass Kinderaugen mit den LEDs um die Wette leuchten!

Passende Produkte für deine Kinderzimmerbeleuchtung

Seite auf Social Media teilen