Consumer
Land
UV-C-Techologie entkeimt Luft, Wasser und Oberflächen

UV-C zur Desinfektion von Viren & Keimen

Unsichtbarer Lebensretter

Der breiten Öffentlichkeit sind die vielseitigen Anwendungsgebiete der UV-C-Technologie vermutlich noch weitestgehend unbekannt. Doch das dürfte sich schon bald ändern. Denn UV-C-Strahlung könnte wesentlich dazu beitragen, die COVID-19-Pandemie einzudämmen. Schließlich schützt der unsichtbare Lebensretter bereits seit Jahrzenten Menschen auf der ganzen Welt effektiv vor gesundheitsschädlichen Pathogenen (Krankheitserregern).

Wir zeigen Ihnen, in welchen Bereichen dank der desinfizierenden Wirkung von UV-C-Lampen die Gesundheit von Menschen jeden Tag aufs Neue erhalten wird und wie UV-C selbst Coronaviren den Garaus macht.

Kurz erklärt: Wie funktioniert UV-C

UV-C-Strahlung mit einer Wellenlänge zwischen 205 und 280 Nanometern schädigt die DNA von Bakterien und Viren so stark, dass diese abgetötet beziehungsweise inaktiviert werden. Eine UV-C-Lampe macht sich dies zunutze und entkeimt Wasser, Luft und Oberflächen. Sogar Coronaviren lassen sich mit UV-C-Strahlung unschädlich machen. Die UV-C-Strahlung selbst ist übrigens nicht sichtbar.

UV-C-Lampen: Wirksame Desinfektion ohne Chemie

Die desinfizierende Eigenschaft verdankt die ultraviolette Strahlung, kurz UV-Strahlung, ihrer kurzen Wellenlänge und der damit verbundenen hohen Energie. Als Form der elektromagnetischen Strahlung liegt die Wellenlänge bei UV-C im Bereich zwischen 100 und 280 Nanometern. Sie ist damit wesentlich kürzer als bei dem für uns sichtbaren Licht – im Vergleich: Hier liegt der Bereich zwischen 380 bis 780 Nanometern. Hat eine UV-C-Lampe eine Wellenlänge von weniger als 280 Nanometern, bricht sie mit der Strahlung die chemischen Bindungen von Mikroorganismen auf. Diese Schädigungen der RNA oder DNA bewirken, dass Bakterien und Viren unfähig sind, sich zu vermehren. Die Folge: Sie sind nicht mehr infektiös. Die höchste Entkeimungswirkung wird bei etwa 265 Nanometern vermutet. Und da die künstlich erzeugte Strahlung in der Natur nicht auf unserer Erde vorkommt, sind Krankheitserreger unfähig, Resistenzen gegenüber UV-C-Strahlung auszubilden. Das macht die UV-C-Technologie so effektiv zur Desinfektion. Seien es Pilze, Bakterien oder Viren: UV-C-Lampen schalten alle Arten von Pathogenen in kürzester Zeit aus – und das ganz ohne Chemie, Rückstände oder Verfärbungen.

UV-C-Techologie entkeimt Luft, Wasser und Oberflächen

In Entwicklungsländern rettet die UV-C-Technologie bereits Leben

Pool- und Aquarienbesitzer kennen UV-C-Lampen aus ihrem Alltag, sind sie doch eine gute Alternative zur Pooldesinfektion mit Chlor und zu klassischen Aquarienfiltern. Was im Kleinen funktioniert, wirkt auch im ganz Großen. So wird UV-C-Technik etwa zur chemiefreien Abwasserreinigung genutzt. In vielen Entwicklungsländern, in denen das zugängliche Trinkwasser stark keimbelastet ist, übernehmen UV-C-Wasserentkeimungsgeräte die Wasseraufbereitung. Der große Vorteil: Entsprechende Lösungen sind kostengünstig und sehr einfach in der Anwendung. Gerade in entlegenen Gebieten mit sehr schlechter Infrastruktur sind Wasserentkeimungsgeräte auf UV-C-Basis oftmals alternativlos.

UV-C-Strahlung tötet multiresistente Keime

Nicht wegzudenken ist die UV-C-Technologie aus dem Krankenhausalltag. So wird die UV-C-Technologie erfolgreich gegen Keime jeder Art eingesetzt und reduziert das Infektionsrisiko – gerade durch Schmierinfektionen und Kreuzkontamination – maßgeblich. Insbesondere im Kampf gegen multiresistente Erreger (kurz MRE), gegen die die meisten Antibiotika wirkungslos bleiben, ist sie eine wichtige Waffe. Denn MRE sind für Menschen mit geschwächten Abwehrkräften besonders gefährlich. Entsprechend wichtig ist es, deren Verbreitung in Krankenhäusern und medizinischen Einrichtungen frühzeitig zu stoppen.

UV-C-Techologie entkeimt Luft, Wasser und Oberflächen

Ansteckungen mit Grippe oder COVID-19 durch UV-C-Lampen verhindern

Nicht nur im Krankenhaus, sondern auch in unserem Alltag lassen sich UV-C-Lampen zur Verhinderung von Infektionen einsetzen. Eine Tatsache, die im Zuge der Corona-Pandemie enorm an Bedeutung gewonnen hat. So haben PD Dr. Adalbert Krawczyk und Dr. Christiane Heilingloh im Rahmen einer Studie an der Medizinischen Fakultät der Klinik für Infektiologie am Universitätsklinikum Essen erst kürzlich die hohe Wirksamkeit von UV-C-Strahlung gegen SARS-CoV-2-Viren nachgewiesen.

Wege, wie uns UV-C-Lampen vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern schützen können, gibt es viele. Hier einige Beispiele:

  • Luftentkeimung: Sei es im Flugzeug, im Büro oder in Restaurants: In geschlossenen Räumen spielen feinste virusbeladene Schwebeteilchen, die sogenannten Aerosole, eine bedeutende Rolle bei der Übertragung von SARS-CoV-2. Eine regelmäßige Luftentkeimung mit UV-C-Lampen kann die Ansteckungsgefahr daher wesentlich reduzieren.
  • Desinfektion im öffentlichen Raum: Im öffentlichen Raum sind neben Tröpfchen- auch Schmierinfektionen für viele Ansteckungen verantwortlich. Hohe Ansteckungsrisiken gehen beispielsweise von Aufzugknöpfen, Rolltreppen-Handläufen oder Einkaufswagen-Griffen aus. Das deutsche Start-up UVIS hat es sich mit seinen UV-C-Lösungen zur Aufgabe gemacht, eine Ansteckung in ebendiesen Szenarien zu verhindern.
  • Smartphone-Desinfektion: Unser Smartphone berühren wir etliche Male am Tag. Nicht verwunderlich also, dass die Keimbelastung von Smartphones um ein Vielfaches höher als bei jedem anderen Alltagsgegenstand ist. Spezielle UV-C-Lösungen zur Smartphone-Desinfektion tragen zur Minimierung des Ansteckungsrisikos bei. So etwa die LEDVANCE UV-C Sterilization BOX. Das handliche Gerät desinfiziert Smartphones in wenigen Minuten. Obendrein kann das Gadget zur Desinfektion zahlreicherer weiterer Alltagsgegenstände wie Brillen oder Schlüssel genutzt werden.

Selbstverständlich bleibt der Einsatz von desinfizierender UV-C-Strahlung nicht auf das neuartige Coronavirus beschränkt. Auch Grippeviren, die Jahr für Jahr ebenfalls für etliche Tote verantwortlich sind, können mit der Technologie inaktiviert werden.

UV-C-Techologie entkeimt Luft, Wasser und Oberflächen

Modernes Lichtschwert: Wie eine globale Pandemie mit Licht bekämpft werden könnte

Dass die Bedeutung von UV-C-Lösungen allmählich immer stärker ins Rampenlicht einer breiteren Öffentlichkeit rückt, hängt eng mit der COVID-19-Pandemie zusammen. Klar ist, dass UV-C-Strahlung die SARS-CoV-2-Viren auf Flächen inaktiviert und damit deren Verbreitung verhindert. Bislang werden entsprechende Lösungen vor allem im Bereich der Desinfektion angewandt. Doch UV-C-Strahlung könnte schon bald eine wesentlich aktivere Rolle im Kampf gegen COVID-19 spielen.

Gefördert durch das Bundesforschungsministerium untersucht das Forschungskonsortium „Advanced UV for Life “ an der Berliner Charité derzeit, wie sich eine Bestrahlung mit UV-C-Technologie auf Haut und Schleimhaut auswirkt. Die Hoffnung: Kurzwellige UV-C-Strahlung könnte irgendwann eingesetzt werden, um die Virenkonzentration in vorderer Nasenhöhle und Rachenbereich maßgeblich zu senken.

UV-C-Desinfektionslampen anwenden: Sicherheitsmaßnahmen

So wertvoll UV-C-Geräte für die Menschheit sind, bei ihrem Einsatz ist stets Vorsicht geboten. Da sie Haut und Augen schädigen können, dürfen sie nie direkt am Körper eingesetzt werden.

Die LEDVANCE UV-C Sterilization BOX ist daher mit einem eingebauten Sicherheitsmechanismus ausgestattet. Wird die Box geöffnet, stoppt die UV-C-Strahlung automatisch. Somit sind bei dieser geschlossenen UV-C-Lösung gesundheitliche Risiken ausgeschlossen.

Für offene UV-C-Geräte mit ungeschützter Strahlung gilt prinzipiell:

  • Richten Sie UV-C-Lampen ausschließlich auf die zu desinfizierende Oberfläche. Eine Bestrahlung von Haut oder Augen ist unbedingt zu vermeiden.
  • Verlassen Sie beim offenen Einsatz von offenen UV-C-Geräten den Raum.
  • Schalten Sie die UV-C-Geräte direkt nach erfolgter Desinfektion wieder aus.
  • UV-C-Geräte dürfen nicht in die Hände von Kindern gelangen.

In der Regel kommt UV-C-Technik im privaten Gebrauch nur in geschlossenen Gerätschaften zum Einsatz, sodass die Sicherheitsrisiken bei korrekter Benutzung entsprechend gering sind. Lesen Sie vor der Anwendung die Gebrauchsanweisung des Herstellers sorgfältig. Dann erledigt das UV-C-Gerät die Desinfektion fast wie von Zauberhand.

Alle Stories auf einen Blick

Entdecke alle Stories über Licht

Seite auf Social Media teilen